Massivholztische aus Kirsche

Barlow Tyrie Oxford

Barlow Tyrie Oxford

Die Kirschen stammen aus der Familie der Rosengewächse. Zu den Kirschen gehören mehrere Arten von ausschließlich sommergrünen Laubbäumen. In Europa wurde die Kirsche durch einen römischen Feldherren Lucius Lucinius Lucullus eingeführt, welcher auf einem Feldzug in Kleinasien die Stadt Giresun des heutigen Staates Türkei durchquerte. Auch heutzutage lassen sich die Wörter für Kirsche von dem griechischen Wort Kerasus (für Giresun) ableiten.

Das Holz der Kirsche wird aufgrund seiner hervorragenden Härte nicht nur zur Verarbeitung als Massivholztisch benutzt, seine schöne Maserung lässt das Holz der Kirsche auch häufig zur Herstellung von Parkett oder sogar Musikinstrumenten benutzt werden. Besonders für Hochglanzpolituren ist das Holz geeignet, da es als besonders feinporig und dicht gilt. Sie hat dann eine ähnliche Optik wie Lederhandtaschen.

Bordeaux

Bordeaux

Kirsche ist ein Holz welches sehr stark arbeitet. Das heißt, es dehnt sich bei hoher Luftfeuchtigkeit stärker aus als viele andere Hölzer. Weiterhin ist zu beachten, dass Kirschen, obwohl sie extrem hart sind, im Splintbereich stark Holzwurm anfällig sind.

Auch bei Kaminbesitzern ist die Kirsche sehr beliebt, da sich die Flamme, wenn diese Holzart als Kaminholz verwendet wird, in einem schönen bläulich-grün färbt.